Für eine lebenswerte Verbandsgemeinde

Unsere Verbandsgemeinde soll auch in Zukunft ein so lebenswerter Ort sein, wie ich es von Kindheit an erfahren durfte – dafür setzte ich mich bereits seit vielen Jahren ein!

Ich bin hier aufgewachsen und nach dem Studium wieder gerne zurückgekehrt. Auch bei vielen Freunden habe ich es so erlebt. Hier sind unsere Wurzeln, es gibt bezahlbaren Wohnraum, eine gute Infrastruktur und wir wohnen mitten im Westerwald. Es lohnt sich für alle hier zu leben, denn neben traditionellen Werten gibt es auch ganz viele moderne und liberale Einstellungen. Die ländliche und gleichzeitig zentrale Lage am Knotenpunkt zwischen Koblenz, Köln und Frankfurt ist sehr attraktiv.

Das ist der große Reichtum für die Zukunft unserer Verbandsgemeinde. Ihn zu bewahren und zu fördern ist mein Ziel.

Damit unsere VG ein lebenswerter Ort bleibt:

Hausärztemangel aktiv bekämpfen

Allein in Selters haben in kurzer Zeit vier Hausärzte ihre Praxis geschlossen. Hier ist auch die Verwaltung gefordert! Ich möchte mich aktiv in die Anwerbung von Landärzten einschalten, denn die BürgerInnen brauchen einen Arzt, der sie kennt und begleitet.

 

Generationenübergreifendes Leben ermöglichen

Dazu gehören ein Jugend- und ein Seniorenbeirat genauso wie eine monatliche Kindersprechstunde. Entsprechend gestaltete Naherholungsräume, wie das Erlebnisbad in Herschbach, sollen Treffpunkte für alle Generationen sein. Es ist eine Herzensangelegenheit für mich, dass alte Menschen so lange wie möglich in ihren Häusern bleiben können. Dabei helfen eine vom Land geförderte Gemeindeschwester plus, das Seniorentaxi und verbesserte Busverbindungen. Unterstützung gebührt der Online-Plattform „Wäller Markt“, die regionale Produkte ins Haus liefert.

 

Wirtschaft und Bildung fördern

Unsere Betriebe benötigen Jugendliche mit guter Schulbildung. Dafür stehen unsere IGS und unsere Grundschulen. Als Lehrer weiß ich, dass bereits in jungen Jahren die Voraussetzung für den beruflichen und privaten Erfolg geschaffen wird. Die heimische Wirtschaft wird es uns danken – aber auch die jungen Erwachsenen werden erkennen, dass an ihnen nicht gespart wurde.

 

Naturnahe Naherholungsräume stärken

In den letzten Jahren haben viele unseren Naherholungsraum neu entdeckt. Im Mittelpunkt stehen dabei die Westerwälder Seenplatte und die Waldgebiete. Daran möchte ich anknüpfen und mit einem Radwegenetz von Ort zu Ort, einer aktualisierten VG-Wanderwegkarte und mit Ruhe- und Erlebnisplätzen für Jung und Alt weitere Schritte gehen.

 

Feuerwehren und Vereine unterstützen

Die Feuerwehren stehen im Zuge des Klimawandels zukünftig vor neuen Aufgaben, denn es ist auch hier mit Trockenheit, Hitze, Überflutungen und Waldbränden zu rechnen. Daher müssen sowohl die persönliche Schutzaustüstung, als auch die Ausstattung mit Fahrzeugen und Technik auf modernstem Stand sein. Vereine sind wichtig für den Zusammenhalt und sollten gefördert werden – vor allem nachdem durch Corona Bindungen verloren gegangen sind.

 

Verwaltung mit Weitsicht führen

Die Digitalisierung der Verwaltung muss voranschreiten, damit die BürgerInnen Amtsgeschäfte von zu Hause aus erledigen können. In der Verwaltung selbst werde ich mich für mehr Wertschätzung der Arbeit einsetzen, beispielsweise durch aktives Gesundheitsmanagement und Weiterbildungsmöglichkeiten. Gemeinsam können wir mehr erreichen, Konflikte zwischen Gemeinden möchte ich daher frühzeitig durch intensive Gespräche lösen.

17.06.2024 18:37 Wiese/Kreiser zum Beschluss des Onlinezugangsgesetzes
Der Vermittlungsausschuss zwischen Bund und Ländern hat einen Kompromissvorschlag zur Änderung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) beschlossen, der heute im Bundesrat und Bundestag verabschiedet wurde. Die Änderungen am OZG legen einen Grundstein für eine umfassende Digitalisierung der Verwaltung und stellen sicher, dass Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in Deutschland von modernen und nutzerfreundlichen Onlinediensten der Verwaltung profitieren… Wiese/Kreiser zum Beschluss des Onlinezugangsgesetzes weiterlesen

17.06.2024 18:36 Carlos Kasper zum Rekord-Kokainfund im Hamburger Hafen
Der Zoll hat heute mitgeteilt, dass bei einem Ermittlungsverfahren im vergangenen Jahr die Rekordmenge von 35 Tonnen Kokain unter anderem im Hamburger Hafen sichergestellt wurde. „Die Sicherstellung von über 35 Tonnen Kokain im Hamburger Hafen ist ein massiver Schlag gegen die Organisierte Kriminalität. Unser Zoll und unsere Polizei leisten eine großartige Arbeit, wenn wir ihnen… Carlos Kasper zum Rekord-Kokainfund im Hamburger Hafen weiterlesen

09.06.2024 16:28 Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion
Sportgroßveranstaltungen sind Booster für Tourismus Im Rahmen des tourismuspolitischen Dialogs der Touristiker:innen der SPD-Bundestagsfraktion sprachen die Abgeordneten mit Vertreterinnen und Vertretern der Branche über die Bedeutung von Sportgroßveranstaltungen für den Tourismusstandort Deutschland. Diverse Beispiele zeigen: Sie haben einen erheblichen Mehrwert für die Regionen. „Große Sportevents wie die Rodel WM, die Handball EM der Männer und… Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion weiterlesen

Ein Service von websozis.info

<